Griechenland Referendum

NEIN zum imperialistischen Erpressungsversuch

NEIN zu Troika und EU

NEIN zur Zahlung der Auslandsschulden

Die arbeitende Bevölkerung und die Jugend Griechenlands erleben eine entscheidende Zeit im Kampf gegen die ständigen Erpressungsversuche der Troika (Internationaler Währungsfond, Europäische Union und Europäische Zentralbank) die seit Jahre immer neue Sparpakete bei Löhnen, Gehältern, Pensionen durchsetzen, Privaitsierungen und die verschiedensten anderen Raubzüge an ihren Besitztümernerreichten.All das, um eine betrügerische vorgebliche und unbezahlbare Auslandsschuld zu bezahlen, die von Regierungen, die direkte Komplizen des IWF sind und den internationalen Bankenkonsortien eingeforderte werden.
Angesichts der neuen Erpressungsversuche konnte die Syriza Regieung nur mit dem Aufruf zu einer Volksabstimmung für Sonntag, den 5. Juli reagieren.
Schon am Dienstag sah sich die Syriza Regierung nicht mehr in der Lage, die Auslandsschuld von 1600 Millionen Euro zu bezahlen.
Traika, IWF, Unternehmer , Banker und die griechische Rechte versuchten erfolglos, den Aufruf zum Referendum zu verhindern und fürchten, dass die Mehrheit der Bevölkerung mit NEIN stimmen wird.
Sie alle werben heftigst für ein JA, um mit den „Memoranden“ und den Kürzungen beim griechinschen Volk fortfahren zu können.

Berufstätige, junge Menschen, arme Bevölkerungsschichten und die griechische Linke (nicht die KP!) fordern bei Demonstrationen, die Forderungen der Troika zurückzuweisen und mit NEIN zu stimmen.Wir solidarisieren uns damit und schließen uns diesen Fordeungen an. NEIN zu Troika, IWF und seinen Anhängseln, NEIN zur Zahlung der „Auslandsschulden“, NEIN zur Erpressung von EU, Merkel, Hollande und Co. Ein massiver und klarer Sieg des NEIN wäre eine politische Niederlage der Troika und könnte die griechische Bevölkerung im Kampf gegen die Ausplünderung stärken.
Weltweit führen die imperialistischen Mächte, IWF und die ihnen untergeordneten Regierungen eine Kampagne, die Furcht vor der Katastrophe verbreiten soll, die angeblich droht,wenn Griechenland seine „Schulden“ nicht mehr bezahlt.Genau das Gegenteil ist richtig. Die wahre Katastrophe haben sie selbst schon herbeigeführt durch die angeblichen Rettungsaktionen, die die Schulden immer weiter in die Höhe getrieben haben, um anschließend das griechische Volk auszuhungern und zu plündern. Die Arbeitslosigkeit beträgt inzwischen 27% und die Kürzungen von Löhnen, Pensionen und Sozialleistungen sind oft bei weit über 40% angelangt.
Der einzige Ausweg aus dieser humanitären Krise ist der Bruch mit der Troika und die Einstellung der Schuldentilgung. Diese tausende Millionen Euro müssen dazu verwendet werden, Gehälter, Pensionen zu erhöhen und im Gesundheitswesen und Erziehungssektor investiert werden.
Leider hat die Syriza Regierung unter Führung von Alexis Tsipras, angetreten im Januar mit dem Versprechen, die Memoranden zu beenden, weiterhin mit der Troika verhandelt und ihren Forderungen nach neuen Kürzungen nachgegeben. Die Ergebnisse sind offensichtlich : die Troikahat neuen Mut geschöpft, fährt mitihrenErpressungsversucehn fort und fordert noch mehr Kürzungen bei Gehältern und Löhnen. Nur aufgrund des Drucks aus der Bevölkeung und Teilen von Syriza, die noch links sind, sah sich Tsipras gezwungen, das Referendum auszurufen. Doch die Gefahr besteht, dass sich die Syriza Regierung weiterhin demDruckbeugt. Beispielhaft dafür steht die aktuelle Forderung vonTsipras und Varoufakis, einen neuen Rettungsplan für die Zahlungen der Schulden der nächstenzweiJahre aufzustellen. Mit anderen Worten, Syriza selbst wirbst dafür, neue Pläne für mehr Auslandsschulden aufzustellen!
Dies muss vom greichischen Volk und der griechischenJugend zurückgewiesen werden. Offensichtlich nutzen Halbheiten den Arbeitern nichts, sienund die Jugend müssen von der Syriza Regierung fordern, das NEIN im Refernedum konsequent umzusetzen, zum Auftrag dersüberwältigenden Wahlsiegs vom 25. Januar zurückzukehren und den Erpressunden der Troika nicht weiter nachzugeben. Mit Spekulanten und denen, die das griechische Volk ins Elend gestürzt haben, kann man nicht verhandeln.
Wichtige Sektoren der Linken von Syriza, zusammengeschlossen in einer linken Plattform, stellen sich gegen einen neuen Pakt mit der Troika, für die Einstellung aller Schuldenzahlungen und für die Verstaatlichung der Bank. Das ist eine sehr gute Nachricht. Diese Sektoren rufen wir auf, Syriza und die Regierung zu zwingen, nicht vor der Troika einzuknicken. Mit ihnen stehen andere Sektoren, Gewerkschaften, Studenten und linke Organisationen, unter ihnen Antarsya und OKDE, die nicht in Syriza sind und ähnliche Forderungen vertregen und dazu aufrufen, mit NEIN zu stimmen und sich zu mobilisieren. Es ist von entscheidender Bedeutung angesichts der Politik der Halbwahrheiten unter Führung von Alexis Tsipras, die Einheit zu schaffen, ein Bündnis alle dieser Bereiche, um dem NEIN zum Sieg zu verhelfen und dann die Mobilisierung der Arbeiter und der Bevolkerung für den Bruch mit Roika, Eurozone und Zahlung der Auslandsschulden voranzutreiben.
Geld für Gehälter, Pensionen,Arbeit, Gesundheitswessen und Bildung.Für die Verstäätlichung der Bank, um Kapitalflucht und Entwertung der Sparguthaben zu verhindern, für den Stopp der Privatisieringen und einen Notfallplan zugunsten der Arbeiter und der Bevölkerung.

Wir von der UIT-CI (Unidad Internacinal de los Trabajadores) unterstützen die Mobilisiserung für das NEIN beim Referendum am 5.Juli.
Wir rufen die Arbeiter und die Jugend der ganzenWelt dazu auf, sich mit dem greichischen Volk zu solidarisieren.Besonders rufen wir die Arbeiter ganz Europas auf.
Angesichts des imperialistischen Blocks der Troika mit den europäischen Regierungen ist es notwendig, einen Block der Arbeiter und Völker zu bilden. Die Gewerkschaften und die Linke, vor allem die europäische, stehen inder Verantwortung, die griechischen Arbeiter in diesem so ungleichen Kampf nicht allein zu lassen. Die Arbeiter ganz Europas setzen die Zukunft Griechenlands aufs Spiel. Wir rufen Gewerkschaften und linke Organisastionen dazu auf, Solidaritätsaktionen mit dem Kampf des griechischenVolkes zu machen. Ein Sieg der griechischen Arbeiter und Jugend wird der Sieg aller, die gegen Sparpläne und Anpassungspläne der Imperialisten und der großen Weltkonzerne und ihrer Verbündeten in den Regierungen kämpfen.
Unidad
Unidad Internacional de los Trabajadores- Cuarta Internacional (UIT-CI)
1.Juli 2015